Recht.Selbst.Sicher

von Mathias Schuh

Recht selbst sicher -  © die theaterachse

Infos zur Produktion

die theaterachse

Das neue Stück der theaterachse zeigt in drei packenden Szenen wie sich junge Menschen für ihre Selbstbestimmung und Gendergerechtigkeit einsetzen.

Drei Jugendliche treffen sich in einem Internetforum. Sie beginnen ihre Geschichten zu erzählen und plötzlich wird der virtuelle Raum scheinbar real: Caroline leidet sehr unter ihrem Aussehen, sie findet sich viel zu dick. Durch eine Wette mit ihrer Freundin Kathy gerät sie in den Strudel der Bulimie. Sie selbst nimmt das gar nicht so wahr, aber bei Kathy läuten die Alarmglocken und sie beschließt, etwas zu unternehmen.
In der zweiten Geschichte erzählt Julia, wie sie von ihrem Exfreund nach der Trennung im Netz gemobbt wurde und er sie mit verfänglichen Fotos erpresst hat. Die dritte Szene handelt von Janina, die gerade überlegt, wegen ihres Freundes ihre Ausbildung abzubrechen. Ihre FreundInnen raten ihr ab und sie beginnen verschiedene mögliche Konsequenzen durchzuspielen. Was ist, wenn es in ein paar Jahren doch zur Trennung kommt, und sie als Alleinerzieherin keinen Job findet, weil sie keine Ausbildung hat?

Regie: Mathias Schuh
mit Lydia Nassall, Karoline Schragen und Daniel Pink

ab 12 Jahren
Publikumsgespräche nach den Vorstellungen

Vorstellung auch für Schulgruppen:
nähere Infos unter: 01/501 65-13303
Kartenpreise für Schulgruppen: 10.00 Uhr € 9,– / 19.00 Uhr € 14,–

Vorstellungen

Termin Spielst├Ątte/Ort/Vermerk Kartenpreise Tickets
16. April 10:00 Uhr Theater Akzent
16. April 19:00 Uhr Theater Akzent

Bilder

  • Recht selbst sicher -   © die theaterachse
  • Recht selbst sicher -   © die theaterachse

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken