Out of Sight

Ethel Merhaut, Cornelius Obonya & Bela Koreny

Out of Sight - Ethel Merhaut, Cornelius Obonya & Bela Koreny © Archiv Theater Akzent

Ach, sie sind mir so bekannt ...

Infos zur Produktion

Aus dem Blick geratene, vergessene Werke von so wunderbaren Komponisten, Kabarettisten, Sängern und vielem mehr wie Fritz Spielmann, Hermann Leopoldi, Friedrich Hollaender oder Walter Jurmann präsentieren der unermüdliche Wiener Musiker und Komponist Bela Koreny und Ethel Merhaut. „Mit Bela ein Programm zu entwickeln und es aufzuführen, ist jedes Mal ein Abenteuer“, erzählt die in Wien geborene junge Sopranistin. Nun haben sich die beiden KünstlerInnen erneut auf die gemeinsame Spurensuche begeben und haben musikalische Juwelen wiederentdeckt, die von der vertriebenen und vergessenen großen Zeit des Wiener jüdischen Kulturlebens erzählen und die sie mit Hits des New Yorker Jiddish Theatre von Avraham Ellstein kombinieren, dem so mancher der Vertriebenen im Exil begegnet sein mag – nun finden sie erneut auf der Bühne zusammen.

Begleitet werden die beiden beim Eröffnungskonzert des diesjährigen Festivals der jüdischen Kultur von Schauspieler-Multitalent Cornelius Obonya, der unter anderem Texte von Ephraim Kishon liest.

Vorstellungen

Termin Spielstätte/Ort/Vermerk Kartenpreise Tickets
23. Februar 19:30 Uhr Theater Akzent
Kartenpreise in
  • 34,00
  • 29,00
  • 24,00
  • 19,00

Karten bestellen!

Bilder

  • Out of Sight -  Ethel Merhaut, Cornelius Obonya & Bela Koreny © Archiv Theater Akzent

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken