Tenkes kapitány

mit Magyar Nemzeti Táncegyüttes – Budapest

Saison 2019/2020

Infos zur Produktion

Das Stück handelt von den Kämpfen der Kurutzen (Anhänger und Soldaten des Rákóczi) gegen die „Labanzen“ (Habsburgische Anhänger und Soldaten) in der Umgebung von Siklós, zur Zeit der Freiheitskämpfe des Fürsten Rákóczi. Die Person des Hauptdarstellers, des Soldaten Máté Eke, ist zwar eine erfundene Figur, vereint jedoch die historische Gestalt zahlreicher Soldaten, die aus einem als Leibeigener angeworbenen Gemeinen zum Offizier avancierten. Die Geschichte präsentiert märchenartig, mit viel Humor jene Kurutzen-Helden, die mit Spitzfindigkeit und ungarischem Draufgängertum schließlich über die „Labanzen“ triumphierten.

Der Volkstanzverein lässt die legendären Personen und die musikalische Sagenwelt der Kurutzen-Zeit neu entstehen. Mit Hilfe des Volkstanzes, einem der Schätze des ungarischen Brauchtums, erscheint dieser Zeitabschnitt der ungarischen Geschichte erneut vor den Augen der Zuschauerinnen und Zuschauer und bietet ein vollkommeneres Bild von dessen namhaften und namenlosen Helden.

Nach dem Drehbuch von Ferenc Örsi, auf die Bühne gebracht von Zsuzsa Zs. Vince

Es wirken mit: die Ungarische Nationale Volkstanzgruppe und ihr Orchester, sowie der Honvéd-Männerchor

Liedtexte von István Turczi
Komponist: Ferenc Sebő
Tanzmusik zusammengestellt von: Péter Árendás

Regisseur, Choreograf und künstlerischer Leiter: Zoltán Zsuráfszky

in ungarischer Sprache

zurück zur Übersicht »

Seite drucken