Borborygmus

Mazen Kerbaj, Lina Majdalanie, Rabih Mroué

Borborygmus -  © Lina Majdalanie, Rabih Mroué

Wiener Festwochen 2019

Infos zur Produktion

1. Ein gluckerndes, knurrendes oder quietschendes Geräusch im Magen, verursacht durch Gas, das durch den Körper strömt.
2. Ein Geräusch, das auf Mangel oder Sättigung hinweist.
3. Eine unverständliche Rede.
4. Eine peinliche – jedoch ungefährliche – Situation.
5. Ein Stück über das alles und mehr.

Borborygmus heißt die neueste Arbeit von Rabih Mroué und Lina Majdalanie, ihre erste Zusammenarbeit mit dem Musiker Mazen Kerbaj. Im Gegensatz zu früheren dokumentarischen Arbeiten des Duos stehen die Gedanken und Gefühle der drei libanesischen Künstler*innen im Mittelpunkt, die vor der traurigen Realität unserer Welt offensichtlich kapituliert haben. Das Stück treibt Desillusionierung und Scheitern auf die Spitze, bis sie die Form ultimativen Widerstands annehmen. Was scheinbar fest und sicher ist, bringt diese schwarze Komödie, dieses Anti-Requiem des Lebens, in Bewegung – und macht es möglich, über Leben, Tod und … Verdauungsgeräusche zu lachen.

Sprache Arabisch mit deutschen und englischen Übertiteln
Dauer ca. 70 Min.
Publikumsgespräch 5. Juni, im Anschluss an die Vorstellung

 

Preise Euro 30,- / 25,- / 19,- / 12,-
Karten erhältlich unter Festwochen-Service Telefon: 01/589 22 22
oder unter www.festwochen.at

weiter zu >> Wiener Festwochen

Vorstellungen

Termin Spielstätte/Ort/Vermerk Kartenpreise Tickets
04. Juni 20:00 Uhr Theater Akzent

Telefon: 01/589 22 22

05. Juni 20:00 Uhr Theater Akzent

Telefon: 01/589 22 22

06. Juni 20:00 Uhr Theater Akzent

Telefon: 01/589 22 22

Bilder

  • Borborygmus -   © Lina Majdalanie, Rabih Mroué
  • Wiener Festwochen -   © Wiener Festwochen

zurück zur Übersicht »

Seite drucken