Eine pornografische Beziehung

von Philippe Blasband

Eine pornografische Beziehung -  © Lalo Jodlbauer

Infos zur Produktion

Ein Mann und eine Frau erinnern sich – Jahre danach – an eine Zeit, in der sie eine rein sexuelle Beziehung miteinander hatten: Jede Woche, immer am selben Ort, zur selben Stunde trafen sie sich, um ihre erotischen Phantasien auszuleben. Sie wussten weder Namen, noch sonst etwas vom Leben des Anderen, trotzdem kamen sie sich näher und wurden einander fast unentbehrlich. Bis zu einem Ereignis, bei dem plötzlich alles auf dem Spiel stand. Nun lassen sie diese Beziehung in ihrer Erinnerung wiederaufleben. Jeder für sich, aber auch vereint blicken sie zurück, mit all den Unschärfen und Lücken im Gedächtnis, die die Zeit mit sich bringt. Eine einfühlsame, zartbittere Liebesgeschichte über Sehnsüchte und das Unerwartete, bezaubernd und voller Humor.

Regie und Bühne: Hans-Peter Kellner
mit Katharina Stemberger | Andreas Patton

Rechte: Theater-Verlag Desch GmbH

Vorstellungen

Termin Spielstätte/Ort/Vermerk Kartenpreise Tickets
21. März 19:30 Uhr Theater Akzent

Wien-Premiere

Kartenpreise in
  • 30,00
  • 26,00
  • 22,00
  • 18,00

Karten bestellen!

09. April 19:30 Uhr Theater Akzent
Kartenpreise in
  • 30,00
  • 26,00
  • 22,00
  • 18,00

Karten bestellen!

Bilder

  • Eine pornografische Beziehung -   © Lalo Jodlbauer

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken