Romanca o tri ljubavi

von Antun Šoljan

Romanca o tri ljubavi -  © Frane Pamia

Infos zur Produktion

Theater GDK "Gavella"

Regie: Boris Svrtan

Ritter: Igor Kovač
Herrin: Martina Čvek
Dienerin: Tena Nemet Brankov
Kaplan: Nikola Baće

Eines der poetischsten kroatischen Dramen, „Eine Romanze über drei Lieben“ von Antun Šoljan ist dem Genre einer „sentimentalen Farce“ zuzuordnen und zeichnet sich vor allem durch ihre offensichtlichen humoristischen Bemühungen und Potenziale aus.

Šoljan vereint die vier Hauptcharaktere – die Herrin, die Dienerin, den Ritter und den Kaplan – in einem einfachen Plot, der durch seine Reimform, die an die modernistische Poetik erinnert, hervorsticht. Šoljan spielt offen mit der Intertextualität und jongliert sowohl mit den Gedanken als auch mit den Versen von Shakespeare (Die Herrin: „Fallen oder nicht Fallen, das ist hier die Frage!"), Cervantes und Baudelaire. Mit einer kunstvollen Sprache referiert er auf ein literarisches Vermächtnis und beweist damit eine ausgezeichnete Kenntnis über die mittelalterliche Trobadordichtung, mit der er sowohl die ZuseherInnen als auch die SchauspielerInnen verführt. Doch „Eine Romanze über drei Lieben“ besticht nicht nur durch ihre Form, sondern stellt Fragen „über die Liebe und ihre schöpferische und zerstörerische Kraft, über ihre geistige sowie körperliche Natur, über die Freuden und Schmerzen der Liebe, über Glück und Wahnsinn.“ Kann man das eigene Selbst in einer anderen Person finden, fragt Antun Šoljan sowohl sich selbst als auch das Publikum mit molierscher Leichtigkeit und bringt damit existenzielle Angst und Unruhe ans Tageslicht.

in kroatischer Sprache

Bilder

  • Romanca o tri ljubavi -   © Frane Pamia
  • Romanca o tri ljubavi -   © Frane Pamia
  • Romanca o tri ljubavi -   © Frane Pamia

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken