12+ Abo

Das neue Jugend-Abo

Saison 2017/2018

Abopreise:

  • € 64,- Kategorie A
  • € 56,- Kategorie B
  • € 48,- Kategorie C
  • € 40,- Kategorie D

 

Ihre Vorteile:

  • kein Anstellen mehr
  • immer die gleichen Sitzplätze
  • Termine sind bereits zu Beginn der Saison bekannt
  • monatliche Spielplanzusendung
  • und natürlich spannende und unterhaltsame Vorstellungen

Abo bestellen!

  

Vorstellungen:

  • Reineke im Rampenlicht -  © Archiv Theater Akzent

    Reineke im Rampenlicht

    Eine tierisch komische Tragödie frei nach J. W. v. Goethe

    Michaela Obertscheider und Ensemble

    Goethes Fabel "Reineke Fuchs" über schlaues Reden und redliche Wahrheit ist Ausgangspunkt für diesen humorvollen und lehrreichen Blick auf die Bühne, die Schauspielkunst und hinter die Kulissen.

    mehr »

  • Was ihr wollt - was ich bin -  © IFANT - Institut für angewandtes Theater

    Was ihr wollt – was ich bin

    inspiriert von William Shakespeare

    IFANT

    Alleine an der Küste eines fremden Landes gestrandet, versteckt sich Viola in einer neuen Identität, Cesario. Was ist das für ein Land? Für Viola beginnt ein Spiel mit inneren und äußeren Masken. Als Cesario tritt sie in die Dienste des Herzogs Orsino. Dieser ist verliebt in die Gräfin Olivia, die sich wiederum in Cesario verliebt der seinerseits sich in Orsino verliebt. Verliebtsein heißt im Ausnahmezustand sein, und das treibt nicht selten groteske Blüten. Alle sind liebeskrank. Um dazuzugehören, muss man verliebt sein. Das gilt damals wie heute. Anders lässt sich das Überangebot an virtuellen Kontaktbörsen nicht erklären. 
     

    mehr »

  • Smack Cam -  © Sarmad Saedaddin

    Smack Cam

    von Theater Jugendstil

    Jugendstil-Theater, Kunst und Kultur für Jugendliche

    Wien, November 2016: 4,5 Millionen Klicks für Kieferbruch-Video. Jugendbande stellt Prügelattacke gegen Mädchen online. Die Bevölkerung ist über die Gewaltbereitschaft der Jugendlichen erschüttert. Wer ist Opfer, wer Täter?

    mehr »

  • Hotel Paradiso -  © Silke Meyer

    Hotel Paradiso

    von Familie Flöz

    Erstmals in Österreich das Maskentheater des Berliner Künstlerkollektivs.

    Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammen gehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf.

    mehr »


>> zum Presseartikel

weiter zu

Seite drucken